Symptome + Krankheiten2023-09-15T16:51:24+02:00

Krankheiten und Symptome

Nachfolgend finden Sie eine Auflistung der häufigsten Erkrankungen (und Symptome), die wir in unserer Praxis behandeln.

Diese Auflistung soll jedoch kein Fachgespräch ersetzen.

Wenn Sie Bedenken haben,

wenn Sie Fragen haben,

wenn Sie weitere Informationen benötigen,

dann suchen Sie bitte das persönliche Gespräch in unserer Praxis.

Sie interessieren sich für unsere Leistungen im Bereich der Diagnostik oder konservative Therapie?

oder für unsere Leistungen im Bereich der operativen Therapie?

Hier geht es weiter:

Krankheitsbilder

Hämorrhoiden2020-11-22T09:52:46+01:00

Für weitere Informationen zur Behandlung klicken Sie bitte hier

Haemorrhoiden / Hämorrhoiden: Was ist das?

Reguläres, normales Hämorrhoidalgewebe entwickelt sich ab dem 10. Lebensjahr bei jedem Menschen. Man spricht auch von hämorrhoidalen Schwellkörpern.

Diese natürlichen Schwellkörper bilden unter der Schleimhaut des unteren Enddarms ein dichtes Gewebepolster bestehend aus Blutgefäßen, Bindegewebe und Muskelfasern. Sie sind neben dem Schliessmuskel für den Feinverschluss des Enddarms (=Feinkontinenz) verantwortlich. Diese Gefäss- oder Hämorrhoidalpolster sind normalerweise im Bereich des Schliessmuskels im Enddarm durch Bindegewebe- und Muskelfasern „aufgehängt“.

Erst wenn sich diese Gefäßpolster vergrößern und Beschwerden machen, sprechen wir von Hämorrhoiden als einem Krankheitsbild. Die Hämorrhoiden werden in 4 Stadien eingeteilt.

Die vier Hämorrhoiden-Stadien:

Bildquelle: Adobe Stocks, Hämorrhoiden, Henrie, Datei-Nr.: 136928428
Analvenenthrombose2022-03-25T09:30:47+01:00

Analthrombosen treten in der Regel plötzlich innerhalb ganz kurzer Zeit auf. Es entwickelt sich ein meist schmerzhafter, bläulicher Knoten oder Schwellung, die nicht reponierbar ist. Vorausgegangen kann ein starker Stuhlgang, Durchfall, kaltes Sitzen oder schweres Heben gewesen sein, dies ist jedoch nicht zwingend erforderlich.

Analthrombosen sind unangenehm aber nicht gefährlich. Aus Ihnen entstehen keine Embolien.

Analfissur – Verletzung des Anoderms (Afterriss)2022-03-25T09:30:33+01:00

Schmerzen im After bei der Stuhlentleerung und / oder auch danach, sowohl mit oder ohne Blutung. Dies führt zu einer Verkrampfung des Schließmuskels.Die Verkrampfung des Schließmuskels führt zu einer Darmentleerungsstörung. Wenn dieser Zustand längere Zeit besteht, kann sich das Gewebe verhärten und es entwickelt sich eine chronische Analfissur. Hierbei kann es ebenfalls zu einer Entwicklung einer Vorpostenfalte (dicken Falte am äußeren Afterrand) sowie einer Analpapillenhypertrophie (vergrößerter Drüsendeckel) am inneren Ende, die sich zu einem Analpolyp entwickeln kann, kommen. Der Analpolyp ist nicht mehr rückbildungsfähig.

Auf dem Boden einer Analfissur kann sich ein Abszess und eine Analfistel entwickeln, dies gilt es zu verhindern.

Analfisteln und Analabszeße2020-11-22T09:54:50+01:00

Analfisteln und Analabszeße

Entzündliche Veränderungen der Analregion (Ekzem, Akne inversa)2020-11-22T09:52:28+01:00

Entzündliche Veränderungen der Analregion

Entzündliche Veränderungen des Enddarms (Proktitis)2020-11-22T09:53:39+01:00

Entzündliche Veränderungen des Enddarms

Rektumprolaps (Vorfall des Enddarms)2020-11-22T09:53:30+01:00

Vorfall des Enddarms

Analfalten (Marisken)2022-03-25T09:30:16+01:00

Analfalten, auch Marisken genannt, sind ungefährliche vergrößerte Hautläppchen am After. Sie können z.B. nach Abheilung einer Analvenenthrombose entstehen. Marisken bereiten meist keine Beschwerden. Wenn die Größe der Analfalten jedoch als störend empfunden wird oder das Pflegen der Analregion durch das Vorhandensein von Marisken beeinträchtigt ist, können diese in Lokalanästhesie oder in einer kleinen ambulanten Operation in Vollnarkose entfernt werden.

Feigwarzen (Condylome)2020-11-22T09:54:44+01:00

Abtragung von Condylomen, Marisken

Funktionsstörungen des Dick- und Enddarms2022-03-25T09:30:08+01:00

Zu den Funktionsstörungen des Darms gehören:

  • Stuhlinkontinenz
  • Stuhlentleerungsstörung
  • Verstopfung (Obstipation)
  • Beckenbodenschwäche
  • Beckenbodenschmerzen
  • Postoperative Folgezustände
  • Folgezustände nach Bestrahlungen der Analregion

Sprechen Sie uns an, damit wir ein individuelles Therapiekonzept mit Ihnen entwerfen können.

Gutartige Tumoren des Dick- und Enddarms (Polypen)2020-11-22T09:53:21+01:00

Darmpolypen