Project Description

Darmspiegelung

Durch eine Darmspiegelung lassen sich Krankheiten am Dickdarm und am Ende des Dünndarms erkennen.

Ferner ist sie das zur Zeit sicherste Verfahren zur Früherkennung von Darmkrebs.

Für Darmkrebs dient sie auch als Vorsorgeuntersuchung.

Wir bieten also ein Spektrum von Vorsorge-Darmspiegelungen bis zu Totalen Darmspiegelungen mit Polypabtragung.

Darmspiegelung, Koloskopie

Bildquelle: Adobe Stocks, Darmspiegelung, Koloskopie Illustration, bilderzwerg, Nr 62942322

Darmspiegelung – Behandlungsmethode, Vorbereitung und Ablauf

Wir möchten Ihnen dieses für Patienten sehr sensible Thema an dieser Stelle näher erklären.

Zunächst eine Erklärung zu den Begriffen: Sie haben in diesem Zusammenhang vielleicht schon von „Endoskopie“ oder „Koloskopie“ gehört.

Dies bedeutet nichts anderes als die Untersuchung mit einem Endoskop.

Also ein Gerät, mit dem man etwas „Inneres Beobachten“ kann und das uns einen Einblick in Ihren Körper ermöglicht.

Wir behandeln hier

  • diagnostisch und
  • therapeutisch

Nach entsprechender Darmvorbereitung werden die diagnostischen und interventionellen Untersuchungen mit modernster Videoendoskopie-Technik in der Regel mit einer Sedierung durchgeführt.

proktologiepraxis-frankfurt-polyp_schlinge

Diagnostisch

proktologiepraxis-frankfurt-mehrePolypen

Therapeutisch

Eine Darmspiegelung ist also eine Koloproktologische Untersuchung und kann folgende Untersuchungsmethoden beinhalten:

  • Proktoskopien
  • Zur Untersuchung des Afters mit seinem komplizierten Schließapparat, haben wir speziell hierfür konzipierte Apparate, die Proktoskope, zur Verfügung.
  • Mit einer Kaltlichtquelle versehen, ermöglichen uns diese Geräte den Darmausgang vollständig zu untersuchen und alle Veränderungen zu sehen und zu behandeln.
  • Rektoskopien ( d.h. Untersuchungen des Mastdarmes mit einem starren Rohr). Damit sind die letzten 14 cm des Mastdarmes einsehbar. Höher gelegene Darmabschnitte werden, zur Vermeidung von Beschwerden, nur mit flexiblen Geräten untersucht.
  • Koloskopien( d.h. Darmspiegelungen mit flexiblen Geräten) werden seit 1982 in unserer Praxis routinemäßig vorgenommen. Hierbei wird, je nach Notwendigkeit, ein Teil oder der ganze Dickdarm untersucht.

Wir führen seit Jahren nur Videokoloskopien durch, in der Regel mit einer Sedierung (Mittel: Propofol).

Alle Geräte werden mit einer hierzu konzipierten Maschine gereinigt und natürlich desinfiziert (ETD von Olympus).
Regelmäßige Kontrollen durch ein Hygieneinstitut sind obligat.

Was sind die Indikationen zur Darmspiegelung

  • Peranale Blutung (Blut am/im/nach Stuhlgang)

  • Abklärung Anämie (chron. Blutarmut)

  • Vorsorge bei Darmkrebsrisiko

  • Nachsorge nach Darmkrebsoperation

  • Chronisch endzündliche Darmerkrankungen

  • Stuhlunregelmäßigkeiten (Verstopfung, Entleerungsstörung, Durchfall)

  • Unklare Bauchschmerzen (Reizdarm)

  • Unklare Röntgenbefunde (Bauchraum oder Darm)

Der Ablauf einer Darmspiegelung